26.12.2015

letzte Änderung: 12.02.2016

 

"Wenn Gift nicht mehr giftig ist,

dann ist Dunkelheit nicht mehr dunkel

und Wahrheit nicht mehr wahr."

- Zitat aus dem Buch.

Foto: Hasler. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Hasler. Mit freundlicher Genehmigung.

Impfen - Das Märchen vom Schutz
Daniel Hasler, HP                                                           

 

Liebe „Du“!

Grundsätzlich liegt die Entscheidung und das Tragen aller Konsequenzen immer bei den Eltern, das nimmt dir kein Arzt und kein Homöopath ab.
Vielleicht helfen dir folgende Informationen bei der Entscheidungsfindung:

1. Bei Kindern bis zum erreichten 3. Lebensjahr ist die sogenannte Blut-/Hirn-Schranke noch nicht ausgebildet. Das bedeutet, das frühkindliche Immunsystem kann noch nicht unterscheiden, welche Stoffe über das Blut ins Gehirn transportiert werden sollen. (Das wird beim Medizinstudium an der Universität so gelehrt.)

2. Werden in diesem Zeitraum Impfungen gemacht, so gelangen alle Giftstoffe der Impfung ungefiltert ins Gehirn - mit entsprechend erhöhtem Erkrankungspotenzial.

3. Ein Impfstoff besteht zu rund 98% aus toxischen Substanzen, welche die Aufgabe haben, das Immunsystem zu einer Reaktion zu bewegen.

4. Formaldehyd oder Aluminiumhydroxyd sind zwei der Stoffe, welche eben genau dazu dienen, eine solche Reaktion zu provozieren. Von der WHO sind beide Stoffe als schwer krebserregend eingestuft. 

5. Wenn ausschliesslich "abgeschwächte" oder "abgetötete" Virenbestandteile injiziert würden, passierte rein gar nichts. Das Zeug würde einfach verstoffwechselt und ausgeschieden. 

 

6. ... doch damit verdient man kein Geld...
Die Schulmedizin macht eigentlich 4 Grundaussagen. Stell's dir bildlich mal so vor:
 


--> Die Impfung wäre ein Aufkleber fürs Auto.
 
--> Da steht drauf: "Ich fahre unfallfrei!" ( = ich bin geimpft).
--> Wenn du keinen solchen Aufkleber am Auto hast, bist du unfallgefährdet und ein Risiko für alle anderen (auch für alle Autos MIT einem Aufkleber).
--> Wenn du einen Aufkleber drauf hast und in KEINEN Unfall verwickelt wirst, ist das ausschliesslich auf diesen Aufkleber zurückzuführen. ( = dank der Impfung). Das ist übrigens die reale Grundlage für die Berechnung aller Statistiken, welche mit der Impferei zu tun haben. Zumindest in der Schweiz.
--> Hast du diesen Aufkleber an deinem Auto angebracht ( = du bist geimpft) und der Aufkleber haftet nicht / fällt ab, so ist das nicht auf einen Mangel des Aufklebers zurückzuführen, sondern dein Auto ist ein "Aufkleberversager" ( = wenn du nach der Impfung nicht genügend Antikörper entwickelst, liegt das nicht am Impfstoff, sondern DU bist ein "Impfversager"). Das ist die offizielle medizinische Bezeichnung.
--> Hast du den Aufkleber vorschriftsgemäss angebracht und wirst TROTZDEM in einen Unfall verwickelt (selbst wenn dein Auto nachts in der Garage steht), so ist das nicht wegen des Aufklebers, sondern dein Auto ist ein "Aukleber-Durchbruch" ( = wenn du also geimpft bist und diese Krankheit TROTZDEM ausbricht - selbst wenn du nachts im Bett liegst), so liegt das nicht am Impfstoff, sondern DU bist ein "Impfdurchbruch"). Auch das ist offizielle medizinische Terminologie.

 

Fotos: Daniel Hasler, HP. Rezension in "Südostschweiz", 07.12.2015, S. 5. Mit freundl. Genehmigung.

 

Fazit 1: 
--> Wenn du ohne Impfung gesund bleibst, ist das verantwortungslos und schieres Glück.
--> Wenn du mit (trotz?) Impfung gesund bleibst, ist das verantwortungsvoll und nur dank der Impfung.
--> Wenn du nicht auf die Impfung reagierst, bist du selber schuld und musst mehr impfen.
 
--> Wenn du trotz (wegen?) Impfung krank wirst, muss du selber schauen, weil alle die Verantwortung ablehnen. Dafür gibt es Ärzte-Haftpflicht-Versicherungen, Beipackzettel mit Haftungsausschlüssen und ein Heer an Rechtsanwälten der Pharma-Industrie. Aber zum Glück gibt es ja auch ein Heer von Medikamenten, die man dann der Reihe nach einnehmen kann.

Fazit 2:
Wenn du der Pharmaindustrie mehr vertraust als der Natur, dann solltest du impfen. Andernfalls würd' ich's bleiben lassen.
Herzlich
Daniel

------------------------

KORRIGENDA zu obigem Beitrag.

Ich wurde soeben darauf angesprochen, dass Aluminiumhydroxid in den Impfungen nicht krebserregend sei. Das ist natürlich richtig. Aluminiumhydroxid ist NICHT als krebserregend bekannt.
Viel schlimmer: Es ist nachgewiesenermassen beteiligt an neurologischen Abbauprozessen. Das heisst:

--> es ist ein starkes Gift für Nervenzellen und dazu gehören insbesondere Gehirn und Rückenmark. 
--> Es ist mitverantwortlich für steigende Zahlen des Parkinson-Syndroms (Schüttellähmung/Zitterlähmung).
--> Es ist seit längerer Zeit bekannt, dass auch die Alzheimer-Krankheit eine Folge von Aluminiumhydroxid sein kann. Die medizinischen Studien dazu werden in der Regel von der Pharmaindustrie finanziert, deshalb ist Vorsicht geboten bei der Auswahl der Studien.
--> Wenn man Aluminiumhydroxid bereits den kleinen Kindern spritzt, werden diese natürlich schneller dement und damit hat man auch eine unerschöpfliche Quelle neuer Patienten, die nicht sterben sollen am Gift, sondern möglichst lange leben sollen, damit sie die vielen noch unerforschten und noch zu entwickelnden Medikamente auch testen und bezahlen. Ausserdem lassen sich diese Folgen nicht direkt auf eine der vielen Impfungen zurückführen, was rechtliche Ansprüche natürlich verunmöglicht.
--> Aluminiumhydroxid ist biologisch nicht abbaubar - wie praktisch, dann bleibt das Zeug möglichst lange im Körper.
--> Auch Krankheiten wie ALS (auch das eine Erkrankung von Nervenzellen), Angststörungen und mit Bestimmtheit noch einige mehr sind nach Anwendungen mit Alumniumhydroxid aufgetreten.
---> Alle diese Nervenerkrankungen sind unheilbar / unumkehrbar nach heutigem Wissensstand der Medizin.


Tschuldigung also nochmal, Aluminiumhydroxid ist NICHT krebserregend - wenn's denn nur das wär...
P.S. Dieser Post ist eigentlich schon älter. Den hab' ich an Ostern 2015 veröffentlicht. Die Reaktionen darauf bewogen mich zum Schreiben eines Buches - dieses ist jetzt erhältlich:


"IMPFEN - DAS MÄRCHEN VOM SCHUTZ. ENTSCHEIDEN LEICHT GEMACHT"

Auf knapp über 120 Seiten das Wichtigste, was man für eine Entscheidung zum Thema Impfen wissen muss. Mit Leseproben.

 

Facebook: 

https://www.facebook.com/impfen.das.maerchen.vom.schutz/ 

Webseite mit Leseprobe:

http://grisana.wix.com/hosana#!impfen/cgvj