11.02.2016

zuletzt geändert 23.07.2016

Kein wissenschaftlicher Nachweis für Viren in der Medizin !

Haben Ärzte studiert ?

Dr. Stefan Lanka & Karl Krafeld. Mit freundl. Genehmigung.

 

Vorbemerkung: Dr. Stefan Lanka und Karl Krafeld (+ 2013) haben 2001 nachfolgendes Flugblatt über ihren damaligen klein-klein-Verlag (jetzt: WissenschafftPlus-Verlag) in Umlauf gebracht.

 

Vorangegangen war ihr Aufruf an alle Staatsbürger, bei den Behörden, Gesundheitsämtern usw. wissenschaftlicher Beweise für die Existenz krankmachender Viren einzufordern. Diesem Aufruf sind hunderte, vielleicht tausende Bürger gefolgt. In dieser Anfangszeit der Virus- und Impf-Aufklärungskampagne haben die Gesundheitsbehörden und die obersten Seuchenbehörden wie RKI und PEI noch Viren-Fotos verschickt. Nachdem sich diese alle als gefälscht herausgestellt haben, kommen nur noch oberflächliche, ausweichende Antworten.

 

Den vorläufigen Höhepunkt der Virus- und Impf-Aufklärungskampagne der bildet seit 2014 der Masernvirus-Prozeß, wo es darum geht, ob Dr. Lanka das Preisgeld von 100.000 Euro auszahlen muß, weil ein Arzt sechs Studien vorgelegt hat, die angeblich die Existenz des Masernvirus würden.

 

Der in den letzten Jahren gewachsene Widerstand gegen den Impfwahn von Ärzten in den USA führte dort zu einer Serie von seltsamen Todesfällen zuvor gesunder, aber impfkritischer Ärzte. Eine der besten Arbeiten aus den Reihen der impfkritischen Ärzte gehört sicherlich die Impf-Illusion von Dr. Suzanne Humphries.


Bitte kopieren u. verbreiten: An Ärzte, Ärztekammern, Gesundheitsämter, Ministerien, Politiker etc.

 

Kein wissenschaftlicher Nachweis für Viren in der Medizin !

Haben Ärzte studiert ?

 

Keinem impfenden Arzt, keinem Impfbefürworter in den Gesundheitsbehörden auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene soll aufgefallen sein, daß es keinen wissenschaftlichen Beweis für die in der Medizin als Krankheitserreger behaupteten "Viren" gibt? Daß in keinem Lehrbuch der Medizin, in keinem Lehrbuch der medizinischen Virologie auch nur ein Foto eines isolierten, von allen Fremdbestandteilen gereinigten Virus dokumentiert worden ist?

 

Keinem Arzt soll aufgefallen sein, daß es in der Medizin viele Virologen gibt - einige mit dem Titel eines Professors - die alle aber kein einziges krankheitserregendes Virus vorweisen können? Und die global vernetzt, unter skrupellosem Mißbrauch des in die medizinische Wissenschaft gesetzten Vertrauens der Allgemeinheit, eine absichtliche Irreführung betreiben?

 

Keinem Arzt soll aufgefallen sein, daß es den in der Medizin behaupteten viralen Infektions-Krankheiten an der Erfüllung der schulmedizinisch-wissenschaftlichen Voraussetzung des ersten Kochschen Postulates, des Nachweises des beschuldigten Krankheitserregers, mangelt?

 

Keinem impfenden Arzt und niemandem in den Gesundheitsbehörden soll aufgefallen sein, daß es den Impfungen, die als Schutz vor viralen Infektionskrankheiten behauptet und durchgeführt werden, an der Erfüllung der schulmedizinisch-wissenschaftlichen und damit rechtlichen Grundvoraussetzung mangelt? 

 

Keinem impfenden Arzt soll aufgefallen sein, daß er insbesondere in Kinder schul-medizinisch-wissenschaftlich und rechtlich vollkommen haltlos Depot-Nervengifte (Quecksilber, Aluminium) implantiert, mit schweren gesundheitlichen und geistigen Folgen, Vererbungsschäden (Mutationen) und dem Risiko schwerster Impfschäden?

 

Kann und darf eine Ärzteschaft derartig unfähig sein?

Ist eine solche Ärzteschaft gemeingefährlich?

Muß die Allgemeinheit vor solch einer Ärzteschaft, vor solchen Gesundheitsbehörden geschützt werden?

Wer schützt die Allgemeinheit? Der demokratisch legitimierte Rechtsstaat BRD?

Die Parlamentarier? Die Justiz? Die Polizei?

 

Diese sicherten in den letzten 6 Jahren "AIDS" [2016 seit 15 Jahren]. In der Kenntnis, daß im Zusammenhang mit "AIDS" nie ein Virus nachgewiesen und dokumentiert worden ist. Diese werden weiter, trotz besseren Wissens, die völlig haltlose Implantierung von Depot-Nervengiften (Quecksilber, Aluminium) in Kinder, unter der Tarnung "Schutzimpfung" sichern. In Kenntnis, daß kein als Krankheitserreger behauptetes Virus mittels Foto des isolierten, von allen Fremdbestandteilen gereinigten Virus, dokumentiert worden ist.

 

Diese werden weiter das Leben zerstören. Wenn die Staatsbürger das weiter zulassen.

Infos, Video, Buch: "Impfen - Völkermord im 3. Jahrtausend?" unter: www.klein-klein-aktion.de

 

Dortmund und Stuttgart, den 13. August 2001. 

 

Dipl. Päd. Karl Krafeld Ing. (grad.) und Dipl. Biol., Dr. rer. nat. Stefan Lanka, Virologe und Virusentdecker

 

Quelle: http://neue-medizin.com/impfarzt.htm


Karl Krafeld, Dr. Stefan Lanka u.a.:

IMPFEN - VÖLKERMORD IM DRITTEN JAHRTAUSEND

Foto: Lanka. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Lanka. Mit freundlicher Genehmigung.

Verblüffende und fast unglaubliche Tatsachen erschüttern die offizielle Impfpolitik

 

Aufgrund einer Anregung durch Stefan Lanka vollzogen sich im vorletzten und letzten Jahr Anfragen von Bürgern bei den offiziell zuständigen Gesundheitsbehörde nach dem wissenschaftlichen Nachweis der Virus-Erreger-Hypothese für Infektionskrankheiten. Erstaunlicherweise konnten die Gesundheitsbehörden diesen Nachweis in keinem Fall liefern. Ein Fakt, eine Tatsache, die mittlerweile durch das Buch von Karl Krafeld und Stefan Lanka "Impfen - Völkermord im dritten Jahrtausend?" dokumentiert wurde.

 

Dieses Buch ist ein außergewöhnliches Buch, weil es nicht nur einen gewaltigen Mißstand in der heutigen Schulmedizin anprangert, sondern auch den Weg von zunächst zwei Menschen (nämlich den Autoren Lanka und Krafeld) zeigt, die den Mut hatten, diesen Mißstand zu artikulieren und sogar rechtliche Schritte versuchten, um diesen Mißstand zu beheben - leider bisher ohne Erfolg, was ein umso düsteres Licht a) auf die bundesdeutsche Justiz und b) auf die verlogene und sogar, wie die Autoren nachweisen, unwissenschaftliche Schulmedizin wirft. 

 

Wer sich gerne vor Staunen nicht mehr einkriegen will und doch einen offenen, unvoreingenommenen Verstand besitzt, dem sei dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt. Genauso wie all denjenigen, die mit der Frage hadern, ob sie sich und ihre Kinder impfen lassen sollen. Spätestens nach diesem Buch und vielleicht einer eigenen, persönlichen Behördenanfrage, wird hier ein Weltbild zusammenbrechen, was vielleicht schon längst überfällig war.

 

Das Fazit dieses Buchs ist, daß kein einziges in der Medizin als Krankheitserreger behauptetes Virus jemals wissenschaftlich nachgewiesen wurde!!! (man lasse sich die Bedeutung dieses Satzes durch den Kopf gehen - im Grunde eigentlich eine Bankrotterklärung der Schulmedizin). Sämtlichen in der Medizin behaupteten viralen Infektionskrankheiten mangelt es an der Erfüllung des ersten Kochschen Postulates. Dem Nachweis des beschuldigten Krankheitserregers. Die Behauptung viraler Infektionskrankheiten in der Medizin ist nicht Ergebnis der Medizinwissenschaft. Es ist das Produkt von Scharlatanerie, bei der alle Gesundheitsbehörden bisher noch mitmachen, zunehmend nachweislich trotz besseren Wissens.

 

Den in der BRD als „Schutzimpfungen“ behaupteten und durchgeführten Impfungen gegen virale Infektionskrankheiten mangelt es, aufgrund des fehlenden Erregernachweises, an der Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für Schutzimpfungen und deren Gestaltung auf dem heutigen Stand der Wissenschaft und Technik. Nachgewiesen dagegen sind viele Virologen, einige mit dem Titel eines Professors, z.B. in der Gesellschaft für Virologie in Freiburg, im Robert Koch-Institut und im Paul Ehrlich-Institut. In den Max Planck-Instituten existieren viele Virennachweise. Aber auch hier gibt es keinen Beweis eines als Krankheitserreger behaupteten Virus. Diese global vernetzte Gruppe der Virologen ohne Virus betreibt weltweit eine menschenverachtende Irreführung.

 

Jeder Arzt kennt die Anforderung der Erfüllung des ersten Kochschen Postulates, der Nachweis des Krankheitserregers selbst, bevor medizinisch-wissenschaftlich eine Infektionskrankheit behauptet werden kann: Isolation, Charakterisierung und Dokumentation mittels Foto des isolierten, von allen Fremdbestandteilen gereinigten, Virus. U.a. die Webseite www.klein-klein-aktion.de [Nachfolger: WissenschafftPlus] wies „Impfen“ in den letzten Monaten als globales Verbrechen nach. 


Verlagswerbung:

IMPFEN - VÖLKERMORD IM DRITTEN JAHRTAUSEND

 

Dieses Buch entstand etwa 12 Monate, nachdem am 30. Sept. 2000 in Linz (Österreich) welt- und impfgeschichtlich erstmalig öffentlich die wissenschaftliche Beweisfrage im Zusammenhang mit „Impfen“ gestellt wurde. Es enthält Berichte von Müttern, die sich erfolglos aufmachten, nach diesen Beweisen bei den zuständigen Stellen zu suchen und dokumentiert umfangreich die Antwortschreiben von Behörden und Ärztekammern.

 

Karl Krafeld zeigt auf, auf welchem gesellschaftstheoretischen Hintergrund er die weltweit beispiellose Strategie der Beweisfrage in den letzten 3 Jahrzehnten entwickelt hat. Dr. rer. nat. Stefan Lanka zeigt auf wie er - in den letzten 2 Jahrzehnten - zu der Virusbeweisfrage in der Biologie und Medizin gelangt ist.Im Schlusskapitel werden Sachverhalte dargestellt, deren Beachtung die Zukunft von Menschheit in einer impffreien Weltgesellschaft ermöglicht.

 

Dieses Buch ist ein Arbeitsbuch. Es sollte nicht von S. 1 bis S. 304 gelesen werden. Man sollte es immer wieder zur Hand nehmen und einfach bei den Kapiteln anfangen zu lesen, die besonders interessieren um so immer tiefer in die Impffrage einzusteigen – und die Zukunftsantwort zu finden.

- Quelle: klein-klein-verlag.de 2003 über waybackmachine. Nachfolger: WissenschafftPlus.


Von Jürgen Faas gibt es eine Rezension.

 

Karl Krafeld, Stefan Lanka u.a.:

Impfen - Völkermord im Dritten Jahrtausend?

Mit Beiträgen zur Geschichte und Aufklärung von AIDS, BSE, MKS u. a.

304 S., broschiert, 2003.