05.04.2018

Neuronale Schäden durch Impfungen

Wie lange weiß die Regierung der Vereinigten Staaten von den Gefahren durch Injektionen von Aluminium und Quecksilber bei Säuglingen? Und wie lange hat die US-Regierung diese Informationen vor der Öffentlichkeit vertuscht?
 
Wir wissen sicher, daß sie das mindestens seit dem Jahr 2000 weiß. Damals fand die Konferenz in Simpsonwood statt.
Diese Informationen wurden von der Öffentlichkeit verborgen gesperrt, und nur durch eine FOIA-Anfrage [Informationsfreiheitsgesetz] freigegeben und bekannt, die von SafeMinds.org eingeholt wurde.
Foto: The Refusers, fair use.
Foto: The Refusers, fair use.
Das vollständige Protokoll finden Sie hier. Zitat:
Dr. Verstraeten, pg. 40: “We have found statistically significant relationships between the exposure and outcomes for these different exposures and outcomes. First, for two months of age, an unspecified developmental delay, which has its own specific ICD9 code. Exposure at three months of age, Tics. Exposure at six months of age, an attention deficit disorder. Exposure at one, three and six months of age, language and speech delays which are two separate ICD9 codes. Exposures at one, three and six months of age, the entire category of neurodevelopmental delays, which includes all of these plus a number of other disorders.”
 
Übersetzung:
Dr. Verstraeten, S. 40: "Wir haben statistisch signifikante Verbindungen gefunden zwischen Expositionen [Ausgesetztsein der zu untersuchenden Substanzen] und Ergebnissen bei den verschiedenen Expositionen und Ergebnissen. Erstens beim zweiten Lebensmonat eine unbestimmte Entwicklungsverzögerung, die ihren eigenen ICD9-Code hat. Expositionen im Alter von drei Monaten mit Tics. Expositionen im Alter von sechs Monaten mit Aufmerksamkeitsstörungen. Expositionen im Alter von einem, drei und sechs Monaten mit Sprach- und Sprachverzögerungen, die zwei getrennte ICD9-Codes haben. Expositionen im Alter von einem, drei und sechs Monaten mit der gesamten Kategorie von neurologischen Entwicklungsverzögerungen, die all diese und eine Reihe anderer Störungen einschließt."
 
Lesen Sie weitere Protokoll-Auszüge hier.

Quelle:
Marcella Piper-Terry, Facebook 05. April 2018.

Das war der Stand der Wissenschaft im Jahre 2000! Vor 18 Jahren!
 
Dr. Klaus Hartmann sagte bei seinen Vorträgen neulich beim Elternverein Impfaufklärung Radebeul und beim 12. Chemnitzer Impfsymposium, daß 2015 eine wichtige Wissenschaftskonferenz in Leipzig stattgefunden habe mit Dr. Yehuda Schoenfeld, der ein Standardwerk geschrieben hat über die schädlichen Auswirkungen der Nervengifte in den Impfstoffen, die verantwortlich seien für die vielen Hirn- und Autoimmunkrankheiten (GBS, MS, Rheuma, ALS usw.) und was er als ASIA-Syndrom zusammenfaßte - er habe aber dort keinen deutschen Behördenvertreter vom PEI oder RKI oder Bundesministerium gesehen! Sie ignorieren diese dort genannten Fakten von herausragenden Forschern (Dr. Hartmann sagte "vorderste Front") einfach, indem sie nicht hingehen oder das Schoenfeld-Buch nicht lesen.
 
So können sie immer sagen: Es gibt keine Zusammenhänge zwischen den Erkrankungen durch die giftigen Impfstoffe und die Impfgegner würden Fake News verbreiten. Das BMAS hat am 04.04.2017 in Anspielung auf die Deutschland-Premiere von Vaxxed in Stuttgart, auf seiner Facebook-Seite behauptet, die Impfgegner würden über diese Zusammenhänge Fake News verbreiten! Hier auf meiner Seite mit Screenshots belegt.

Das Bundesministerium handelt also völlig unmoralisch mit der Haltet-den-Dieb-Methode, denn deren Fake-News-Warnung ist bewiesenermaßen selbst Fake News, die geleugneten Studien sind hier bei mir auch aufgelistet und damit offenkundig.
 
Das Bundesministerium ist also keine seriöse Quelle, wenn sich Eltern über die Risiken von Impfstoffen informieren möchten!
 
Und die die Akteneinsicht von SafeMinds (Rettet Seelen) wissen wir jetzt, daß es in den USA spätestens seit dem Jahr 2000 bekannt ist, daß die Nervengifte in den Impfstoffen zu schweren, lebenslangen Krankheiten führen! Ist das nicht kriminell, bösartig und gegen das Leben unserer Kinder gerichtet?
 
Dieser Artikel ist auch auf der Facebook-Seite Impfkritik-Impffrei erschienen.

Die wohl wichtigste wissenschaftliche Arbeit über den Zusammenhang zwischen Nervengiften in den Impfstoffen und Impfschäden:

Dr. Yehuda Shoenfeld, Nancy Agmon-Levin und Lucija Tomljenovic: Vaccines & Autoimmunity, Tel Aviv 2015.

Foto: Wiley Blackwell, fair use.
Foto: Wiley Blackwell, fair use.

Dr. Tomljenovic wurde bekannt durch ihre Aussage, daß Impfen ein globales Experiment sei - wir sind also Laborratten, aber man sagt es uns nicht!

Frage: "Wurde der Impfplan mit all seinen parallel zu verabreichenden Impfstoffen je getestet?"

 

Antwort: "Nein, das wurde nie getestet... Wir sind ein globales wissenschaftliches Experiment ohne Placebo."

- Dr. Lucija Tomljenovi, in: "Who Profits From Uncritical Acceptance of Biased Estimates of Vaccine Efficacy and Safety?" Jul 2012, American Journal of Public Health, sowie im deutschen Dokumentationsfilm Man Made Epidemic von Natalie Beer.


Im Zweifel nicht impfen. Impfen ist ein Aberglaube. Teilen hilft heilen!