23.11.2016

zuletzt geändert: 09.08.2018

Masern Infos Seite 2
zurück zu Seite 1

 

Rumänien: Fake-Epidemie wird zur Marketingkampagne für Impfgesetzentwurf
von Feli Popescu und Adriana Oprea-Popescu

Fake-Zahlen: Die rumänische Behörde für die Überwachung und Kontrolle der Infektions-krankheiten (CNSCBT) behauptete Ende April 2017, Rumänien hätte insgesamt

4.881 Masernfälle.

Kompletter Artikel mit freundlicher Genehmigung aus WissenschafftPlus 4-2017.

Download
Rumänien Masern Fake-Epidemie WP-2017.p
Adobe Acrobat Dokument 126.6 KB

Ukraine: 12.000 Masernfälle nach Impfaktion:

Zitat:
"Ist das DER Beweis, daß die Masernimpfung tatsächlich die Masern VERURSACHT und verbreitet, anstatt uns dagegen zu schützen? Warum schweigen die Medien dazu? Und ist die WHO des Betrugs schuldig?

"In den zurückliegenden Jahren war der Masernimpfstoff in der Ukraine knapp. Die Impfrate fiel 2016 auf 31% zurück und war damit die niedrigste in Europa. 2017 wurden durch eine "Nachhol-Kampagne" genügend Masern-Impfstoffe verfügbar, so daß 90% der unkrainischen Kinder die MMR-Impfung bekamen. Aber seitdem sind die Masernfälle explodiert. Es sind jetzt schon mehr als 12.000 Fälle. Warum verschweigen die Medien den derzeitigen Masernausbruch in der Ukraine? Und was ist doort wirklich los?"

Foto: WHO, StichtingVaccinVrij, fair use.
Foto: WHO, StichtingVaccinVrij, fair use.

RKI-Bericht zur Masernsituation vom 15.05.2018

Kommentar von Bernd Adam: Interessant ist, daß Babys unter 12 Monaten und Erwachsene über 20 Jahre oft betroffen sind und dann im Krankenhaus behandelt werden. Beide Altersgruppen hatten ja früher, als Masern noch nicht als tödlich galten, gar keine Masern. Daran erkennen wir gut das gefährliche Glücksspiel, das durch Eingriff in die Selbstregulation in Form von Impfen entsteht.

Foto: RKI, fair use.
Foto: RKI, fair use.

Urabe-MMR-Impfstoff - Enthüllung von Andrew Wakefield in Geimpft! Vaxxed - Die schockierende Wahrheit!?

Foto: Vaxxed. Fair use.
Foto: Vaxxed. Fair use.

MASERN: TOTALES IMPFVERSAGEN IN THÜRINGEN -

KINDERARZTPRAXIS WIRD ZUM SÜNDENBOCK

Thüringen: Zweifach gegen Masern geimpfte Kinder erkankten trotzdem an Masern - oder gerade deswegen?

Thüringer Allgemeine vom 22.11.2016.


10 Gründe, die gegen die Masernimpfung sprechen

 

1. Die Masernimpfung ist unnatürlich, schädlich, beteiligt an vielen modernen Krankheiten (Allergien, Autoimmunkrankheiten, Krebs).

 

2. Die Impfung ist eine Körperverletzung, für die es eine freiwillige Bereitschaft gibt. Jeder kann seine persönlichen Gründe haben, nicht daran teilzunehmen. Das muss ohne jede Diskriminierung akzeptiert werden.

 

3. Die Impfung ist konzeptlos. Es ist widersinnig, gegen jede akute Krankheit mit Impfungen vorzugehen, wie heute zu beobachten ist. Was kommt danach? Die genetischen Vorteile gehen mit den Beseitigungsabsichten verloren. Es kommen andere unbekanntere Krankheiten von höherer Gefährlichkeit (Herpesinfektionen, H5N1, neue Viruskrankheiten), für die wir gute Vorbereitung brauchen.

 

4. Masern ist bei guter Ernährung und Versorgungslage ungefährlich, kann intensiv ablaufen, ist aber zumutbar. Entscheidend wird die gute Vorbereitung (die mit der konventionellen Medizin missachtet wird) und der richtige Umgang mit dem Fieber (keine fiebersenkenden Arzneien!) und den Krankheitsstadien (Erholungszeiten wichtig!)

 

5. Wer eine andere Gesunderhaltung von Geburt an bei seinen Kindern und bei sich selbst pflegt, als heute vorgesehen ist, für den ist Masern kein Problem, sondern eine Chance gegen die modernen erregerlosen Krankheiten (Allergien, Krebs, Autoimmunkrankheiten)

 

6. Einerseits wird landesweit gegen die Zunahme von Allergien und Krebs diskutiert und die Machtlosigkeit in der Behandlung gegen die seuchenhafte Verbreitung deutlich und dann wieder die Chance verkannt, die mit Masern gegen diese Krankheiten gegeben ist. Eine stabile gute Gesundheit ist ohne Krankheit nicht zu haben, nur zumutbar muss diese sein. Das ist mit Masern gegeben.

 

7. Bei den Abwägungen von Nutzen und Risiko für oder gegen die Impfung oder die Krankheit stehen die Menschen in den Industriegesellschaften vor dem Problem der einseitigen (von Interessen geförderten) Information. Die Verquickung von Medizinern und Politikern mit der Wirtschaft und dem Anliegen, das Impfkonzept generell durchzusetzen, führt zu unwissenschaftlichen Behauptungen („Impfungen seien natürlich“), zu einseitigen Studien (ohne Kontrollgruppen), zu Unterlassungen von unerwünschten Untersuchungen (warum entgleisen einzelne Erkrankte in Komplikationen) und zu einer verzerrten Darstellung der Erkrankungsgefahren (mit Herausstellung von einzelnen Schwerstbetroffenen) wirksam in den Medien.

 

8. In unethischer und entwürdigender Weise wird von Ärzten bei den Versorgenden mit Angstauslösung operiert, um für die Impfungen und diese offizielle konzeptlose Strategie gefügig zu machen. Den moralischen Druck erhöhen die Behörden.

 

9. Die Masernimpfung ist eine Lebendimpfung, eine Impfung mit vermehrungsfähigen abgeschwächten Viren, die in die Zellkerne der Nervenzellen vordringen. Keiner hat es in der Hand, das weitere Verhalten dieser Viren zu kontrollieren. Lebenslang sind unterschiedliche Impulse für ihr Aktivwerden mit der Konsequenz der Zellzerstörung möglich. Der jeweilige Erkenntnisstand der Wissenschaft bagatellisiert Gefahren. Die behauptete Harmlosigkeit von heute kann der Wahnsinn von morgen sein. Dafür gibt es genügend andere Beispiele (atomare Strahlung, chlorierte Kohlenwasserstoffe, Quecksilber)

 

10. Mit den Impfkampagnen (sei es gegen Masern, H5N1, Zeckenviren etc.) spitzt sich die Machtfrage zu, das wirtschaftlich gewünschte Bürgerverhalten (die Akzeptanz der Impfungen) und eine Medizinideologie durchzusetzen, die die Probleme unserer Zeit nicht mehr lösen (sondern nur verwalten und kostenträchtig reparieren) kann. „Erreger“ sind schon lange keine ausreichende Sicht mehr zur Lösung der modernen Seuchen Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis, Rheuma oder Krebs. Die im Grundgesetz gesicherte Freiheit der persönlichen Entscheidung wird zur Nagelprobe dieser „Demokratie“. Nur wer den überzeugend stabilen Gesundheitszustand absolut ungeimpfter Personen kennt, kann die Entschiedenheit gegen jeglichen Impfübergriff nachvollziehen.

 

Weiterführende Literatur:

Die Impfentscheidungen Nicht Impfen - was dann ? Konzept der Gesunderhaltung Homöopathie und die Gesunderhaltung von Kindern und Jugendlichen

von Dr. Friedrich P. Graf, Sprangsrade Verlag

 

weiter empfehlenswert:

A. Petek-Dimmer, Kritische Analyse der Impfproblematik, Band 1, www.aegi.ch, Aegis-Verlag, Luzern Engelbrecht u. Köhnlein, Viruswahn, emu-Verlag

 

Quelle:

http://www.sprangsrade.de/masern.html


Foto: Man Made Epidemic. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Man Made Epidemic. Mit freundlicher Genehmigung.

ÄRZTE: "MASERN KÖNNEN LANGFRISTIG VOR KRANKHEITEN SCHÜTZEN"

 

"Menschen, die in ihrer Kindheit die Masern hatten, leiden später so gut wie nie an Autoimmunerkrankungen, denn ihr Immunsystem wurde dadurch anständig ausgebildet."

-- Dr. Natascha Campbell-McBride (Neurologin und Ernährungswissenschaftlerin)

 

"Dass Krankheiten im Kindesalter unter Umständen eine Wirkung haben können, die sich auf das gesamte Leben bezieht, das wird in der Regel nicht gern gesehen bzw. es wird einfach weg diskutiert."

-- Dr. med. Stefan Schmidt-Troschke (Ärzte für individuelle Impfentscheidung e. V.)

 

"Es ist nachgewiesen, dass das Risiko für Allergien, Asthma oder Hautausschläge durch die Masern verringert wird. Bei der Impfung ist das dagegen nicht der Fall."

 -- Dr. med. Richard Halvorsen (Günder der Impfklinik "Babyjabs")

 

Wenn das natürliche Durchleben der Masern nachweisbar auch gesundheitliche Vorteile mit sich bringen kann, sollte das dann nicht auch allen Eltern gesagt werden, so dass sie es bei ihrer persönlichen Impfentscheidung berücksichtigen können?

 

Weiterführend: Übersichtsseite Man Made Epidemic.


Bild Markus. Mit freundlicher Genehmigung.
Bild Markus. Mit freundlicher Genehmigung.

MMR-Beipackzettel!

42 Absätze Warnhinweise und Nebenwirkungen, die belegen, daß die MMR-Impfung weder sicher noch wirksam ist. Die Masern-Impfung führt die Liste der Nebenwirkungen an.

Foto: Ohio Vaccine Freedoms. Fair use.
Foto: Ohio Vaccine Freedoms. Fair use.

Im Zweifel nicht impfen. Impfen ist ein Aberglaube. Teilen hilft heilen!