23.06.2015

letzte Änderung: 01.11.2018

Schwangerschaft, Impfungen & Fehlgeburten

Wir kommen dem Impfschaden zuvor, Impfen in der Schwangerschaft schädigt Mutter und Kind!
CDC-Biologe Dr. Thompson rät: Schwangere nicht impfen!

Foto: Truespiracy, We Brought Vaxxed to the UK, fair use.
Foto: Truespiracy, We Brought Vaxxed to the UK, fair use.

"Es ist unethisch, mit Schwangeren klinische Studien durchzuführen, ihnen mehrere Impfungen zu empfehlen und einige sogar aufzudrängen wie etwa die Grippeimpfung oder die DTaP-Impfung.


"Nachmarkt-Überwachung"

Beipackzettel


Nach der Impfung sind Schwangere Teil einer Forschungsstudie und können sich freiwillig mit der Meldung von Nebenwirkungen beteiligen. DU BIST EIN EXPERIMENT!


Krank durch Impfen in der Schwangerschaft

Bisher hatte man den Ärzten im Studium beigebracht, daß in der Schwangerschaft keinesfalls geimpft werden darf! In den USA sieht der Impfplan für Schwangere inzwischen so aus!

Da bei Babys und Kleinkindern immer mehr Impfschäden und Rückentwicklungen zu verzeichnen sind, hat die Vorverlegung in die Schwangerschaft einen guten Maskierungseffekt: Die Impfschäden werden dann einfach als Geburtsfehler oder Gendefekt behauptet!


Foto: NIED, mit freundlicher Genehmigung.
Foto: NIED, mit freundlicher Genehmigung.

Fetal Death through Flu Shot & TDAP in Pregnancy:


Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.

Foto: Drs. Jäger & Dembowski.
Foto: Drs. Jäger & Dembowski.

Offener Brief vom 22.01.15 des Gynäkologen Dr. Helmut Jäger und des Kinderarztes Dr. Christoph Dembowski an die STIKO, die Influenza-Impfung für Schwangere zurückzunehmen!

 


Foto:  Gemein­samer Bundes­aus­schuss (G-BA).
Foto: Gemein­samer Bundes­aus­schuss (G-BA).

Bild: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.
Bild: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.

Ist dein ungeborenes Baby Teil eines Impf-Experiments?

Dies betrifft vor allem die TdaP-Dreifach-Impfung (Tetanus, Diphterie und azellulärer Keuchhusten), die in Verbindung gebracht wird mit dem Zika-Virus und Kopf-Fehlbildungen.

Merke: Nach der Pandemie ist vor der Pandemie.

Foto: Healthimpactnews.com
Foto: Healthimpactnews.com

Flu Vaccine and Pregnancy: A Dangerous Practice

Foto: Health Impact News, fair use.
Foto: Health Impact News, fair use.

Grippeimpfstoff und Schwangerschaft: Eine gefährliche Praxis
von Dr. David Brownstein

Die American Academy of Obstetrics and Gynecology (ACOG) hat eine Stellungnahme veröffentlicht, in der sie ihre Ansichten zum Grippe-Impfstoff während der Schwangerschaft darlegt. (1) In diesem Papier stellt die ACOG fest: "Die Grippeimpfung ist ein wesentliches Element der präkonzeptionellen, pränatalen und postpartalen Versorgung, da schwangere Frauen aufgrund der saisonalen und pandemischen Grippe einem erhöhten Risiko für schwere Krankheiten ausgesetzt sind. Es ist besonders wichtig, dass Frauen, die während der Grippesaison schwanger sind oder sein werden, einen inaktivierten Grippeimpfstoff erhalten, sobald er verfügbar ist. Es ist unerlässlich, dass Hebammen, Gynäkologen und andere Gesundheitsdienstleister, Gesundheitsorganisationen und Vertreter der Gesundheitbehörden weiterhin Anstrengungen unternehmen, um die Rate der Grippeimpfung bei Schwangeren zu verbessern."

Nun, man sollte meinen, dass eine solche starke Aussage durch Daten gestützt würde, dass der Grippeimpfstoff sowohl sicher als auch wirksam für schwangere Frauen ist. Die Wahrheit ist jedoch genau das Gegenteil: Der Grippe-Impfstoff wurde weder bei schwangeren Frauen richtig untersucht, noch hat er sich als sehr wirksam bei der Vorbeugung der Grippe erwiesen.

Die meisten Grippeimpfstoffe sind mit Quecksilber in Form von Thimerosal [dt.: Thiomersal] konserviert. Quecksilber ist eine der giftigsten Substanzen der Welt und ein starkes Neurotoxin. In der Stellungnahme des Ausschusses heißt es: "... „Es gibt keine wissenschaftliche Grundlage dafür, dass thimerosal-freie Grippe-Impfstoffe bei Kindern Nebenwirkungen verursachen.“

Ich bin mir nicht sicher, was ich hier sagen soll. Tierversuche haben eindeutig gezeigt, dass Quecksilber aus Thimerosal die Blut-Hirn-Schranke durchdringt und sich stark im Gehirn von Kaninchen und deren Föten verankert. (2) Es gibt viele andere peer-reviewed Studien, die gezeigt haben, dass Thimerosal Tierfeten schädigt. Einer der Gründe, warum ACOG feststellt, dass "es keine wissenschaftliche Grundlage dafür gibt, dass thimerosal-freie Grippeimpfstoffs bei Kindern Nebenwirkungen verursachen“,  ist, dass es keine Studien gibt, die bestätigen, dass Thimerosal, das in Schwangere injiziert wird, den Fötus schädigt. Auf der anderen Seite gibt es auch keine Studien, die zeigen, dass es sicher ist, Thimerosal bei Schwangeren zu injizieren.

Der gesunde Menschenverstand würde einem sagen, dass es wahrscheinlich nicht klug ist, eine der giftigsten Substanzen, die der Welt bekannt ist, in Schwangere zu injizieren. Ich glaube nicht, dass wir randomisierte, doppelblinde Studien brauchen, die die Auswirkungen von Quecksilber-Injektionen bei Schwangeren untersuchen.

Und vor allem, bevor die ACOG Grippe-Injektionen für alle Schwangeren empfiehlt, sollten sie nicht mindestens eine gute Studie durchführen, die zeigt, dass der Grippe-Impfstoff sicher und wirksam für Schwangere ist? Das wäre jedoch zu einfach. Hier ist die Wahrheit: Der Grippe-Impfstoff wurde bei Schwangeren nicht richtig untersucht. In der Packungsbeilage des vierfachen FluLaval-Impfstoffs steht: "Es gibt keine adäquaten und gut kontrollierten Studien bei Schwangeren und FluLaval Q
uadrivalent sollte nur bei klarer Notwendigkeit Schwangeren verabreicht werden".

Leider ist Quecksilber nicht die einzige Substanz, die in einem toxischen Grippe-Impfstoff enthalten ist. Viele Grippe- (und andere) Impfstoffe enthalten das krebserzeugende Formaldehyd. Es gibt natürlich keine Studien, die zeigen, dass es sicher und wirksam ist, ein bekanntes Karzinogen in eine Schwangere oder ein anderes Lebewesen zu injizieren.

Was ist das Fazit? Mir wurde in meinem Studium beigebracht, dass es bei der Betrachtung einer schwangeren Patientin am besten ist, sich auf der Seite der Vorsicht zu bewegen. Der gesunde Menschenverstand würde einem sagen, dass Schwangeren niemals Quecksilber injiziert bekommen sollten. Genau genommen würde ich die Aussage dahingehend erweitern, dass kein Lebewesen jemals Quecksilber injiziert bekommen sollte.

Ich glaube nicht, dass man einen höheren Abschluss braucht, um zu diesen Schlussfolgerungen zu kommen. Man braucht nur den gesunden Menschenverstand, der in der Stellungnahme des Ausschusses der ACOG zu fehlen scheint.

Ich habe in der Dezember-Ausgabe 2014 meines monatlichen Newsmax-Newsletters, Dr. Brownstein's Natural Way to Health, einen längeren Artikel zu diesem Thema geschrieben. Für weitere Informationen zu meinem Newsletter klicken Sie bitte hier: https://www.newsmaxstore.com/newslet.../brownstein/renew.cfm.

- Quelle: Flu Vaccine and Pregnancy: A Dangerous Practice, 07.11.2014.


Beispielsweiser Verdachtsfall in der Datenbank des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) im  Meldejahr 2013:

 

INFLUENZAIMPFUNG WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT!

Gemeldete Impfreaktionen beim Kind: Makrozephalie, Weinen, Entwicklungsverzögerung, Makrosomie, Exposition des Fötus während der Schwangerschaft, Zervikobrachialsyndrom, erniedrigter Muskeltonus, Muskelerkrankung, Skoliose, Epilepsie, Hirnschädigung, Motorische Entwicklungsverzögerung, somatoformes Erkrankungsbild, Anpassungsstörung.

 

Heute GdB 100 v. H., weitere Merkmale: aG, G, B und H. Pflegestufe III.

GENETISCHE ERKRANKUNGEN LIEGEN IN DER GESAMTEN FAMILIE NACHWEISLICH BIS INS JAHR 1880 ZURÜCKVERFOLGT NICHT VOR !

 

Das PEI behindert bis heute die Herausgabe der Herstellerdokumente samt Inhaltsstoffen - somit wird eine Beweisführung im Impfschadensfall für die Betroffenen erheblich erschwert !

 

Ein Impfschaden wird somit niemals zeitnah veröffentlicht, so daß viele weitere Kinder Schaden nehmen!

 

DER SCHUTZ IHRER LEIBESFRUCHT IST EIN FRAUENRECHT! 

MEIN KÖRPER - MEINE ENTSCHEIDUNG!

MEIN KIND - MEINE LIEBE

ICH SAGE NEIN ZU IMPFUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT !

 

IMPFUNGEN KÖNNEN VORGEBURTLICHE HIRNSCHÄDEN AM FÖTUS VERURSACHEN ! 


Macht die Anti-D-Prophylaxe Sinn?

 

Labordaten/Titerwerte/Antikörperwerte sind unzuverlässig!

http://www.impfkritik.de/front_content.php?idart=2082&idcat=2

 

Anti-D-Prophylaxe – bei Rh-negativ-Schwangeren von Dr.-Ing. Joachim-F. Grätz, Klassische Homöopathie:

http://www.tisani-verlag.de/Anti-D-Prophylaxe.pdf

 

Rhogam and Pregnancy Stealth Mercury Assault

By Stephen C. Marini, D.C., PhC

http://www.vaccinetruth.org/rhogam.html


Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.

Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.

Foto: Risto Turunen.
Foto: Risto Turunen.

Aus dem kroatischen Kurzfilm ŠIRENJE STRAHA (ANGSTMACHE) von Risto Turunen.


Trace Amounts: Flu Shots and Pregnant Women


Bilder: PowerPoint-Präsentation von Sylvie Glesener, mit freundlicher Genehmigung. 

"Schwangere Frauen mit Schwermetallen im Körper vergiften unabsichtlich den Fötus über den Plazentaltransfer. Mit jeder aufeinanderfolgenden Generation wird die Akkumulation [u.a. auch Amalgambelastung und Schwangerenimpfung] von Schwermetallen im Körper immer bedeutsamer und gefährlicher für das ungeborene Baby."

Zur erwähnten Akkumulation, die auch durch das Amalgam der Mütter bewirkt wird: Das Standardwerk "Handbuch der Amalgam-Vergiftung" des Umweltmediziners Dr. Max Daunderer gibt es kostenlos als pdf - 160 MB groß: http://toxcenter.org/amalgamhandbuch/.


Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.

Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.

Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Dieter Koch. Mit freundlicher Genehmigung.

Mythen der Impfgläubigen widerlegt:

 

Myth #2: Sure, the Flu Vaccine Might Contain Thimerosal, but 25mcg is a Safe Amount. Pregnant Women Can Even Eat Up to 25 mcg of Mercury Contained in Fish.


Im Zweifel nicht impfen. Impfen ist ein Aberglaube. Teilen hilft heilen!