Foto: ARD - hartaberfair.
Foto: ARD - hartaberfair.

Eine knackige Zuschauermail aus Österreich!

Hart, aber UNfair

Dr. Eckart von Hirschhausen: Sie rotten höchstens gesunde Erbanlagen aus!

Margit Steinwender

 

7. April 2015

 

An: buero at hirschhausen.com

 

Lieber Herr Dr. Eckart von Hirschhausen!

 

Ihre (humorvollen) Auftritte und Beiträge zu Menschen und Krankheiten habe ich bisher immer sehr geschätzt. Ihre Wortmeldungen zum Thema Masern und Impfen bei Plasberg in „hartaberfair“ am 23.03. haben jedoch ein neues Bild von Ihnen gezeigt, das mich empört und mit dem Ihre Kompetenz in Kindermedizin und Biologie hinterfragt werden müßte.

 

„Der Keim ist nichts, das Milieu ist alles.“

 

Sogenannte „Kinderkrankheiten“ gehören zur normalen Entwicklung eines jeden Kindes dazu. Es sind biologische Vorgänge, wodurch diese Veränderungen im Körper entstehen. Masern sind keine gefährliche Infektionskrankheit. Gefährlich ist, was die Schulmedizin daraus macht und wodurch die Pharmaindustrie profitiert. Aber das wissen Sie als Arzt sicher noch besser.

 

Daß gerade Sie sich zum Steigbügelhalter dieser inszenierten Masernhysterie machen, enttäuscht mich sehr. Es muß jedem – ohne Vorwurf und Schuldzuweisung - freigestellt bleiben, ob er sein Kind impfen will oder nicht. Es ist nicht logisch, einem gesunden Organismus von 12 Monaten (Alter für MMR-Impfung) einen Cocktail mit Nervengiften, Schwermetallen und Fremdeiweiß etc. unter die Haut zu spritzen.

 

Es gibt keine Beweise, daß Impfen schützt, es gibt aber Nachweise, daß Impfen schädigt und sogar den Tod bringen kann. Die Behauptung, daß die Masern durch Impfen ausgerottet werden können, gehört in den Bereich der Scharlatanerie. Es wird dadurch vielleicht das Auftreten der Erkrankung ins Erwachsenenalter verschoben, was wirklich zu Komplikationen führen kann.

 

Mit flächendeckenden Impfungen können Sie höchstens die gesunden Erbanlagen ausrotten.

 

Daß Sie das nicht wollen, nehme ich an. Deshalb gehe ich auch davon aus, daß Sie sich bei öffentlichen Auftritten nicht mehr in die Rolle des Arztes, der Impfungen empfiehlt, drängen lassen. Sie blamieren sich damit einfach nur beim zunehmend informierten Publikum.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Margit Steinwender
4502 St. Marien
Österreich

 

Link zur Sendung:

Von Impfgegnern bis zu Geistheilern - alles nur Aberglaube?

23.03.2015 | 75:59 Min. | Verfügbar bis 23.03.2016 | Quelle: WDR

http://www.ardmediathek.de/tv/Hart-aber-fair/Von-Impfgegnern-bis-zu-Geistheilern-al/Das-Erste/Video?documentId=27244312&bcastId=561146