02.02.2017

zuletzt geändert: 19.07.2018

Studiensammlung, die belegt, daß Impfungen weder sicher, noch wirksam sind

 

Studie: Verminderte Fruchtbarkeit durch HPV-Impfung:

Gayle DeLong (2018) A lowered probability of pregnancy in females in the USA aged 25–29 who received a human papillomavirus vaccine injection, Journal of Toxicology and Environmental Health, Part A, 81:14, 661-674, DOI: 10.1080/15287394.2018.1477640

ABSTRACT Birth rates in the United States have recently fallen. Birth rates per 1000 females aged 25–29 fell from 118 in 2007 to 105 in 2015. One factor may involve the vaccination against the human papillomavirus (HPV). Shortly after the vaccine was licensed, several reports of recipients experiencing primary ovarian failure emerged.

This study analyzed information gathered in National Health and Nutrition Examination Survey, which represented 8 million 25-to-29-year-old women residing in the United States between 2007 and 2014. Approximately 60% of women who did not receive the HPV vaccine had been pregnant at least once, whereas only 35% of women who were exposed to the vaccine had conceived.

For married women, 75% who did not receive the shot were found to conceive, while only 50% who received the vaccine had ever been pregnant. Using logistic regression to analyze the data, the probability of having been pregnant was estimated for females who received an HPV vaccine compared with females who did not receive the shot. Results suggest that females who received the HPV shot were less likely to have ever been pregnant than women in the same age group who did not receive the shot. If 100% of females in this study had received the HPV vaccine, data suggest the number of women having ever conceived would have fallen by 2 million.
Further study into the influence of HPV vaccine on fertility is thus warranted.

Polnische Studie beweist: Impfstoffe haben keine historischen Verdienste, verursachen aber neurologische Schäden:

Foto: University of Bialystok, fair use.
Foto: University of Bialystok, fair use.

Kommentar bei Prava.tv.


HP und Impfschaden-Behandler René Gräber berichtet: Eine interne Studie von Glaxo-Smith-Kline über ihren 6-fach-Impfstoff Infanrix hexa soll belegen, daß innerhalb von 20 Tagen 69 Kinder nach der Impfung starben - natürlich Zufall. Die Studie wurde nicht veröffentlicht. Ein italienisches Gericht ordnete später die Veröffentlichung an, die es hier als pdf (13 MB) gibt.

Diese WHO-Studie von 1979 über die BCG-Tuberkulose-Impfung ist mit 260.000 Probanden im Großraum Madras in Südindien ist die größte und mit 7,5 Jahren Nachuntersuchung die längste Vergleichsstudie zwischen Geimpften und Ungeimpften. Die WHO erfaßte von Juli 1968 bis März 1971 die Daten und machte dann Nachuntersuchungen.
Ergebnis: Die Geimpften hatten öfter Tuberkulose als die Ungimpften: "...
that BCG did not give any protection during the first 7 1/2 years after vaccination.... that the BCG did not give any protection against the development of bacillary disease."


Seit diesem niederschmetternden Ergebnis gab es zu keinem Impfstoff jemals wieder eine vergleichbare Studie.

Foto: WHO, fair use.
Foto: WHO, fair use.

Yale Studie: Zusammenhang zwischen Impfungen und psychischen Störungen:


Impfkritische Studie zu Impfungen und Autoimmun-Krankheiten


Zahlreiche impfkritische Studien von Jacob M. Puliyel, M.D.

Foto: Puliyel, fair use. Dank an Feli.
Foto: Puliyel, fair use. Dank an Feli.

Sammlung von 1.000 impfkritischen Peer Review-Arbeiten und Studien

Download
Vaccine Peer Review.
The History of the Global Vaccination Program In 1000 Peer Reviewed Reports And Studies 1915-2015.
Vaccine Peer Review 1000.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB


Studien, die von den US-Behörden und pharmahörigen Medien unterdrückt werden:

- Zusammenhänge zwischen Impfungen und Autismus

- Quecksilber als Verdummungsprogramm zur IQ-Absenkung

- absichtliche Vergiftung unserer Kinder seit Jahrzehnten zur Profiterhöhung [der Pharma-Aktionäre als Premium-Regelsatz für die Elite]

 

Das zeigt: Ein Arzt, der impft, ist kein Arzt mehr, sondern nur noch Mediziner, Pharma-Außenstelle!


50 Studien, die die AAP vergessen hat zu erwähnen!

 

Die AAP (American Academy of Pediatrics - Kinderärzte) schrieben am 07.02.2017 einen Protestbrief an Präsident Trump, der dabei ist, mit Robert F. Kennedy Jr. eine Untersuchungskommission über Impfstoff-Sicherheit einzurichten.

 

In dem Brief heißt es, daß die Impfstoffe sicher seien und die Behauptungen der Impfkritiker durch Studien widerlegt worden seien.

 

Offenbar ist der Brief der AAP leicht als unbegründet und leichtfertig zu widerlegen, denn hier sind 50 Studien, die die AAP vergessen hat dem Brief beizulegen und die belegen, daß Impfstoffe NICHT sicher sind:


200 evidenzbasierte peer-reviewed-Studien beweisen, daß die Impfstoffe nicht wie behauptet, sicher und wirksam sind. Warum werden diese Studien von RKI und CDC ignoriert?

Alles in einer 351-Seiten-pdf-Datei zum kostenlosen Download!



Hier Studien, die den Zusammenhang zwischen Impfungen und Alzheimer-Erkrankung belegen!


Abstracts of 90 studies compiled by Sandy Gottstein confirming the dangers of thimerosal!


Yale-Studie belegt Zusammenhang zwischen Impfungen und Hirnerkrankungen! Besprechung von RFK Jr.!


Miller's Review of Critical Vaccine Studies 400 Important Scientific Papers Summarized for Parents and Researchers

-----------------------

Millers Übersichtsarbeit kritischer Impfstudien. 400 wichtige wissenschaftliche Arbeiten, zusammengefaßt für Eltern und Forscher

Foto: Miller, New Atlantean Press, fair use.


World Mercury Project - Robert F. Kennedy Jr.


Im Zweifel nicht impfen. Impfen ist ein Aberglaube. Teilen hilft heilen!