Foto:© motorradcbr - Fotolia.com
Foto:© motorradcbr - Fotolia.com

GLEICHE IMPFSTOFFE - VERSCHIEDENE ANGABEN?

In Europa werden Großteils die gleichen Babyimpfstoffe wie in Kanada und Australien verwendet.

Rechtfertigen andere Arzneimittelgesetze das Verschweigen von Nebenwirkungen und Inhaltsstoffen?

Die Herstellerangaben in den Beipackzetteln weichen nämlich teils erheblich voneinander ab!

Die Anzahl und der Zeitpunkt der Impfungen sind vom Land abhängig! Bei gleichem Ziel, nämlich dem Schutz vor Infektionskrankheiten!

Ist das Immunsystem der Babys vom Land abhängig? Oder kennen Erreger Landesgrenzen und verändern dort schlagartig ihre Eigenschaften und ihr Verhalten?

Wieso sind die Impfkalender so verschieden?

EINIGE DER UNZÄHLIGEN BEISPIELE:

IMPFKALENDER:

Grundimmunisierung mit 6fach Babyimpfstoff (Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten-Polio-HIB-Hepatitis B) in den ersten 2 Lebensjahren:
In Deutschland 4 Mal, in Österreich 3 Mal.

Auffrischimpfungen gegen Diphtherie und Tetanus bis 18 Jahre:
In Europa von 1 Mal (Dänemark) bis 4 Mal (Bulgarien und Estland), Deutschland 2 Mal.

Grippeimpfung (Influenza):
In Deutschland ab 60 Jahren, in der Schweiz ab 65 Jahren, in Österreich ab 50 Jahren, in den USA ab ½ Jahr, in Australien ab 65 Jahren.

Schwangerenimpfungen:
In Deutschland Grippe (Influenza), In Österreich und der Schweiz Keuchhusten (Pertussis) und Grippe, in Australien Grippe, in den USA Diphtherie, Keuchhusten, Tetanus und Influenza.

Zeckenimpfungen (FSME):
Intervall für Auffrischimpfungen für Erwachsene:
Deutschland Verweis auf die Fachinformationen -> alle drei Jahre
Österreich -> Erwachsene alle 5 Jahre
Schweiz -> alle 10 Jahre

PRODUKTINFORMATIONEN:

Rotavirus-Impfstoff „Rotarix“
Nebenwirkung KAWASAKI-Syndrom (schwere, länger anhaltende Entzündungen im ganzen Körper, z.B. Organe oder Blutgefäße, Lymphknotenschwellungen, Hautausschläge, Fieber)
Deutschland (bzw. ganz Europa): Nebenwirkung FEHLT(Stand 04/2014)
Kanada und Australien: Nebenwirkung aufgeführt, ohne Häufigkeitsangabe (Stand 02/2014 bzw. 07/2013)

6fach-Impfstoff „Infanrix hexa“
INHALTSSTOFFE, die in der australischen und kanadischen Produktinformation angegeben sind, aber in der deutschen FEHLEN: Formaldehyd, Polysorbat 20 und 80, Glyzin, Kaliumchlorid, Dinatriumhydrogenphosphat, Kaliumdihydrogenphosphat.
Im kanadischen Beipackzettel sind außerdem Hefereste aus der Herstellung aufgeführt.
Stand der Beipackzettel – alle in der im Moment aktuellsten Version: Deutschland 07/2011, Kanada 12/2013, Australien 02/2014.

6fach-Impfstoff „Infanrix hexa“
NEBENWIRKUNGEN, die in der australischen und kanadischen Produktinformation angegeben sind, aber in der deutschen FEHLEN: Nervenentzündung, Blutdruckabfall, Gefäßentzündung, Gelenkentzündung, Muskelschwäche.
Stand der Beipackzettel – alle in der im Moment aktuellsten Version: Deutschland 07/2011, Kanada 12/2013, Australien 02/2014.

Bei so vielen Ungereimtheiten MUSS man zwangsläufig Impfungen hinterfragen. Offensichtlich ist das ganze System nicht so wissenschaftlich, wie uns weisgemacht werden soll.

Bleibt die Frage offen, warum die Hersteller bei uns so viele Informationen in den Beipackzetteln von Impfstoffen unterschlagen dürfen?!

Machen Sie sich selber ein Bild und entscheiden Sie sich mündig, für Ihre Gesundheit und die Ihrer Kinder!

Herzlichst Ihr „Deutschland verbrennt den Impfpass!“-Team

QUELLEN:
Bildquelle: © motorradcbr - Fotolia.com

#Impfkalender #International #Europa #Fachinformation #Produktinformation #Impfstoff #Impfen #Impfung #Nebenwirkung #Inhaltsstoffe #Hersteller

WICHTIGE LINKS:

IMPFKALENDER:
Europa:
„Childhood vaccination schedules in Europe vary widely / Is this a problem?“,
Bundesgesundheitsblatt 09/2009, http://www.rki.de/DE/Content/Service/Publikationen/1095.pdf

Deutschland:
http://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/Impfempfehlungen_node.html

Österreich:
http://www.bmg.gv.at/home/Schwerpunkte/Praevention/Impfen/Oesterreichischer_Impfplan_2014

Schweiz:
http://www.bag.admin.ch/ekif/04423/04428/index.html?lang=de

USA:
http://www.cdc.gov/vaccines/schedules/

Australien:
http://www.immunise.health.gov.au/internet/immunise/publishing.nsf/Content/nips-ctn

Kanada:
http://www.phac-aspc.gc.ca/im/immunize-immuniser-eng.php

PRODUKTINFORMATIONEN:
Herstellerangaben bei der europäischen Zulassungsbehörde:
http://www.ema.europa.eu/ema/index.jsp?curl=pages%2Fmedicines%2Flanding%2Fepar_search.jsp
Australische Seite des Herstellers GSK:
http://www.gsk.com.au/default.aspx
Kanadische Seite des Herstellers GSK:
http://www.gsk.ca/english/index.html

 

Quelle: Facebookgruppe "Deutschland verbrennt den Impfpaß":

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=524118454360529&set=a.415439988561710.1073741825.298619956910381&type=1&theater