10.03.2016

zuletzt geändert: 23.01.2017

Fall Alicia

Foto: Privat.
Foto: Privat.

Meine jüngste Tochter Alicia Désirée ist im Januar 2016 5 Jahre alt geworden. Sie wurde als gesundes Baby geboren und hatte bei der U1-Untersuchung die Höchstwerte von 10-10-10. Auch das erste halbe Jahr ihres Lebens verlief laut den regelmäßigen, ärztlichen Untersuchungen bestens. Über Impfungen habe ich damals keine Gedanken gemacht und einfach den Ärzten vertraut.

 

Bei der U5 am 27.07.2011, mit sechs Monaten, konnte Alicia noch die altersentsprechenden Anforderungen meistern. Sie wurde nach Impfplan weitergeimpft (Infanrix und Prevenar 13, der dritten 6fach-Impfung und Pneumokokken). Danach wurde für Alicia Désirée alles anders, sie wurde zur Autistin, wie man dann bei der darauf folgenden U6 verwundert feststellte. Einen Zusammenhang mit den vielen Impfungen wollten die Ärzte jedoch nicht zugeben. Die Ursache sei "unbekannt".

 

2014 erhielten wir nach vielen Untersuchungen dann endlich eine offizielle die Diagnose: "Frühkindlicher Autismus" - so wird Autismus bezeichnet, der vor dem 3. Lebensjahr entsteht. Dies bedeutet, dass ihr Entwicklungsstand dem einer Einjährigen gleicht. Sie kann nicht sprechen, nicht alleine essen, kann Gefahren nicht ein- und abschätzen und braucht im Alltag viele Hilfestellungen und ständige Betreuung. 

Fotos: Privat.

Diagnosen:

Impfungen laut Impfpaß:

Fotos: Privat.

 

Mit der Hoffnung, ihr ein wenig Eigenständigkeit und Besserung zu verschaffen, haben wir mit einer Vielzahl von Therapien begonnen, die für Alicia durchaus Erfolge brachten.So konnte sie z.B. einzelne Treppenstufen aufwärts alleine bewältigen und uns durch Mimik und einzelne Laute an ihren Gefühlen teilhaben lassen und uns so einen Einblick in Ihre eigene kleine Welt verschaffen.

Fotos: Privat.

Therapien:

Fotos: Privat.

Alicia bei der Delphin-Therapie 2014 in Belek. Beim Reiten zur Stärkung des Gleichgewichts-Sinns. Und auf der Vibrationsmaschine zum Aufbau der Muskulatur.

 

Derzeit machen wir die biomedizinische Autismustherapie und Ausleitungen bei einem Heilpraktiker. Leider jedoch übernehmen die Krankenkassen die teilweise hohen Kosten für all diese Therapien nicht, und so sind wir auf Spenden angewiesen, um ihr auch in den nächsten Jahren diese Therapien zu ermöglichen. 

 

Foto: Privat.
Foto: Privat.

Beispiel für den täglichen Kampf mit Krankenkasse, Ärzten, Ämtern. Die Kasse muß erst ein Gutachten erstellen lassen, bevor sie über einen Autositz entscheiden kann. Vielleicht ist Alicia ja seit dem letzten Antrag plötzlich gesund geworden, wer weiß?

Fotos: Privat.

Ein Reha-Talkpad ist für ein autistisches Kind medizinisch nicht notwendig, sagt die Krankenkasse über ein Kind, das behindert wurde, weil die Impfempfehlungen der Krankenkasse und der Regierung befolgt wurden.

 

Der tägliche Kampf mit Anträgen, Widersprüchen usw. bei Kasse und Ämtern zeigt, daß viele Verantwortliche leider nicht nachvollziehen können, worum es geht! Trotz des angeblich besten Sozialstaates der Welt sind wir daher dringend auf Spenden angewiesen!

 

Meine Bitte um Spenden:

 

Wir benötigen dringend Spenden, um unserer Tochter die für sie so wichtigen und notwendigen Therapien ermöglichen zu können, um Ihr ein wenig Besserung zu verschaffen.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mit einer Spende dabei unterstützen könnten, Alicia weiter voran zu bringen, denn: Besondere Kinder benötigen besondere Therapien! 

Fotos: Privat.

Der Fall Alicia bei Youtube:

Im Video beim Treppensteigen-Üben mit dem Vater!

 

Fotos: Privat. Alicia im Juni 2016.
Fotos: Privat. Alicia im Juni 2016.
Foto: Privat.
Foto: Privat.

Für weitere Rückfragen stehe Ich Ihnen gerne zur Verfügung!

 

Vielen lieben Dank im Voraus!

Angela Mayer-Geiger

  

Spendenkonten:

1.) Paypal: angelalauffen[at]live.de

2.) Bank:

Name: Alicia Desiree Mayer

IBAN: DE93620632630195365003

BIC: GENODES1VLS

VBU Volksbank im Unterland eG

 

Verwendungszweck: Alicia - für Reittherapie, Musiktherapie, Galileo oder Lucky Dolphins-Therapie

 

Alicia hat auch eine Facebook-Seite und eine Webseite.

Anmerkung:

Der oft a priori abgestrittene Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus wird bestätigt durch den Whistleblower Dr. Thompson von der US-Behörde CDC.


Update 10.07.2016: Heute kam der Ablehnungsbescheid vom Versorgungsamt. Nun heißt es Widerspruch und danach Klage einzureichen, damit der Impfschaden endlich festgestellt wird. Ob die Behörden und Gerichte es schaffen werden, aus einem Problem, das sie uns gemacht haben, noch ein zweites zu machen? Statt Hilfe bei dem Schaden, den wir ohne sie und ihre Impfpropaganda und mangelnde Aufklärung nicht gehabt hätten, vergrößern sie das Leid. Warum?

Foto: Privat.
Foto: Privat.

Alicia in der Bietigheimer Zeitung vom 23.01.2017.
"In ein Netz aus Mitgefühl"
Riesenresonanz auf Facebook-Aufruf

Autistin nach der 6-fach-Impfung: Wer schreibt Alicia eine Geburtstags-Karte zum 28.1.?

In dem Artikel stimmen ein paar Details leider nicht, z.B. kann sie nicht jedes Jahr eine Delphintherapie bekommen, das ist der Wunsch, aber finanziell nicht machbar!