21.12.2013

letzte Änderung: 07.06.2018

Impfschäden: Dunkelziffer von 95 Prozent

Dunkelziffer 95%. Auf 500 gemeldete Impfschäden kommen also 9.500 Fälle, die von den Ärzten nicht gemeldet werden. Und weil sie sie nicht melden, können sie in die Kameras lachen und behaupten, daß sie noch nie einen Impfschaden gesehen haben. Auch wenn ihr Wartezimmer voll damit ist inkl. der leichteren Impfschäden wie Quengelkind, Allergien, Schielen, Lernschwäche, Apathie bzw. leichte Autismusform.

Die schweren Impfschäden sieht der Impfarzt sowieso nicht mehr, weil die Eltern da nicht mehr hingehen oder zu Fachärzten oder in Kliniken müssen.... Aus den Augen, aus dem Sinn.... Die Kinderärzte werden mit ihren Opfern nicht mehr konfrontiert, weil dann die Zuständigkeit wechselt!

PS: Den Begriff "Dunkelziffer" erfand der japanische Jurist Shigema Oba 1908 in Erlangen.


Mosbach: Arzt im Interview - "Impfschäden werden wegdiskutiert"

Zitat von Dr. Manfred van Treek:

"Dann kamen zunehmend Eltern in meine Praxis, die ihre Kinder gegen gar nichts mehr impfen lassen wollten. Da die impfkritischen Eltern die Verantwortung übernahmen, konnte ich mich darauf einlassen. Und nach einiger Zeit musste ich überrascht feststellen, dass die ungeimpften Kinder die gesündesten sind.

Sie haben nur ganz selten Asthma, Neurodermitis, chronische Infekte oder Verhaltensauffälligkeiten wie ADHS. Autoimmun-Typ-I-Diabetes und Hashimoto im Kindesalter sah ich nur bei geimpften Kindern. [...]

Beim Thema Impfen wird besonders deutlich, wie Nebenwirkungen und Impfschäden wegdiskutiert werden sollen. Weil durch eine so eingreifende medizinische Maßnahme, wie sie die Impfung darstellt, sogar das Lebensschicksal von Kindern und Erwachsenen ungünstig beeinflusst werden kann, sollte jeder sich umfassend über mögliche Schäden informieren."

- Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung online, 05.06.2018

Foto: RNZ, fair use.
Foto: RNZ, fair use.

Dieser Beitrag bei Facebook.


Impfschaden-Experte und Impfgift-Behandler HP Andreas Bachmair:
Impfschäden - 99% Dunkelziffer!

Hier erste Infos zum Ausleiten und Entgiften!


Foto: K.H.
Foto: K.H.

Vermerk eines Kindarztes bei der U-Untersuchung: "Impfgegner!" Eine zweifelhafte Aussage, wenn man impffrei bleiben will, denn man ist ja nicht gegen etwas, sondern für etwas, nämlich die Gesundheit. Impffreie Menschen sollten also nicht die Begriffe der Gegenseite übernehmen.


Foto: Age of Autism
Foto: Age of Autism

Alles Einzelfälle!?

Foto: Raffaela. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Raffaela. Mit freundlicher Genehmigung.

Im Zweifel nicht impfen. Impfen ist ein Aberglaube. Teilen hilft heilen!