21.12.2013

letzte Änderung: 27.01.2018

Impfschäden: Dunkelziffer von 95 Prozent

Dunkelziffer 95%. Auf 500 gemeldete Impfschäden kommen also 9.500 Fälle, die von den Ärzten nicht gemeldet werden. Und weil sie sie nicht melden, können sie in die Kameras lachen und behaupten, daß sie noch nie einen Impfschaden gesehen haben. Auch wenn ihr Wartezimmer voll damit ist inkl. der leichteren Impfschäden wie Quengelkind, Allergien, Schielen, Lernschwäche, Apathie bzw. leichte Autismusform.

Die schweren Impfschäden sieht der Impfarzt sowieso nicht mehr, weil die Eltern da nicht mehr hingehen oder zu Fachärzten oder in Kliniken müssen.... Aus den Augen, aus dem Sinn.... Die Kinderärzte werden mit ihren Opfern nicht mehr konfrontiert, weil dann die Zuständigkeit wechselt!

PS: Den Begriff "Dunkelziffer" erfand der japanische Jurist Shigema Oba 1908 in Erlangen.


Impfschaden-Experte und Impfgift-Behandler HP Andreas Bachmair:
Impfschäden - 99% Dunkelziffer!

Hier erste Infos zum Ausleiten und Entgiften!


Foto: K.H.
Foto: K.H.

Vermerk eines Kindarztes bei der U-Untersuchung: "Impfgegner!" Eine zweifelhafte Aussage, wenn man impffrei bleiben will, denn man ist ja nicht gegen etwas, sondern für etwas, nämlich die Gesundheit. Impffreie Menschen sollten also nicht die Begriffe der Gegenseite übernehmen.


Foto: Age of Autism
Foto: Age of Autism

Alles Einzelfälle!?

Foto: Raffaela. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Raffaela. Mit freundlicher Genehmigung.

Im Zweifel nicht impfen. Impfen ist ein Aberglaube. Teilen hilft heilen!